Ines Hammer | Coach & NeuroGraphik Trainerin

Coach & NeuroGraphik Trainerin

Hi, ich bin Ines,

Coach & NeuroGraphik® Trainerin. Ich unterstütze meine Kund*innen dabei, neue Lösungswege für ihre persönliche oder berufliche Situation zu sehen & die ersten Schritte zu gehen. Ob Unzufriedenheit mit der aktuellen Lebens- oder Jobsituation, Konflikte im persönlichen oder beruflichen Umfeld, ein Jobwechsel oder der Schritt in die Selbstständigkeit – Herausforderungen sind vielseitig und vor allem individuell. Wir schaffen gemeinsam Klarheit und Ordnung im Kopf.

Geht es dir wie vielen anderen?

Deine Gedanken drehen sich im Kreis?

Du hast das Gefühl, festzustecken?

Du bist dir unsicher, wo dich dein Weg hinführt?

Von einer Entscheidung bist du meilenweit entfernt?

Deine Überlegungen fühlen sich „kopflastig“an?

Du hast 1000 Ideen & kannst dich nicht entscheiden?

Es gibt einen kreativen und spielerischen Weg, das zu ändern und endlich Klarheit und Ordnung in deine Gedanken zu bringen.

„Verkopft sein“ war gestern.

Mit der NeuroGraphik erhältst du mit Stift und Papier Zugriff auf deine intuitiven Erfahrungswerte – deine Lösungen, die bereits als Antworten in dir liegen. Lass dein Grübeln hinter dir, finde deinen eigenen Weg und nutze deine Zeit für die wichtigen Dinge im Leben.

Mit der NeuroGraphik bei vermeintlich unlösbaren Themen neue Lösungsansätze finden

Seit über 18 Jahren befasse ich mich intensiv mit den unterschiedlichen Wegen, Menschen zielorientiert auf ihrem Weg zu begleiten. Zunächst als Führungskraft, Ausbilderin und Lernprozessbegleiterin in einem großen Konzern, seit 2018 selbstständig als Coach & Trainerin.

Menschen in ihrem persönlichen und beruflichen Entwicklungsprozess zu begleiten, zieht sich wie ein roter Faden durch meinen beruflichen Weg.

Durch unterschiedliche Aus- und Weiterbildungen bleibt mein Blick stets offen für wirksame methodische Ansätze. Als systemischer Coach, NeuroGraphik® Trainerin und psychologische Beraterin ist es mir wichtig nicht nach Schema F zu arbeiten – jeder Mensch ist anders und braucht zur eigenen Lösungsfindung einen individuellen Weg.

Der Schwerpunkt meiner Arbeitsweise ist die Gestaltung persönlicher oder beruflicher Prozesse mit dem Einsatz innerer und äußerer Bilder. Es ermöglicht meinen Kund*innen einen Wechsel zwischen „Kopf-Denken“ mit dem rationalen Verstand und „Intuitiv-Denken“ aus dem eigenen Erfahrungs-Wissen heraus. Bei vermeintlich „unlösbaren“ Themen werden so neue Lösungsansätze sichtbar und umsetzbar.

Das sagen andere über die Arbeit mit mir

Andrea Ade • Referentin Personalentwicklung

DIE ANSÄTZE, DIE IN MIR SCHLUMMERN, HOLST DU ANS TAGESLICHT UND GIBST DICH ERST ZUFRIEDEN, WENN SIE AUCH FÜR MICH WIRKLICH GREIFBAR UND REPRODUZIERBAR SIND.

Also die Neurographik ist an sich schon eine so wirkungsvolle Methode, bei der ich fast ohne es zu merken mit ganz viel Spaß und Kreativität (gehört ja auch irgendwie zusammen) Erkenntnisse gewonnen habe. Diese haben offensichtlich bereits in mir geschlummert, ich konnte aber bisher nicht darauf zugreifen. Durch die Neurographik waren da plötzlich Lösungsansätze, die so einfach und so schlüssig waren. Je weniger ich nachgedacht habe, je mehr ich mich ganz in die Abrundungen, die Farben, die Flächen vertieft habe, desto flüssiger purzelten die Lösungen aus mir heraus.

Das allein ist als Methode schon so heilsam und mit so viel Leichtigkeit verbunden. Aber die Neurographik mit dir, liebe Ines – das ist einfach der „Hammer“ ;). Du hast so ein unbeschreiblich gutes Gespür für die Phasen, an denen es ins Stocken gerät. Und genau das ist dann dein Moment… Du hakst direkt nach, erkennst Potentiale, die in mir stecken, von denen ich nicht mal wusste, dass sie da sein könnten. Genau im richtigen Moment bohrst du weiter und lässt auch nicht locker. Die Ansätze, die in mir schlummern, holst du ans Tageslicht und gibst dich erst zufrieden, wenn sie auch für mich wirklich greifbar und reproduzierbar sind. Je konkreter, desto besser. Mit dieser absolut empathischen Hartnäckigkeit hast du mir so wertvolle Hilfsmittel an die Hand gegeben, auf die ich nun jederzeit zugreifen kann. Ich bin dir sehr dankbar dafür, 5 Sterne reichen definitiv nicht aus!!

Scannerpersönlichkeit

Als typische „Scannerpersönlichkeit“ bin ich ein Mensch mit 1000 und einer Idee. All das, was ich gerne tun würde, reicht für ein ganzes Leben nicht aus. Beruflich oder persönlich – der Tag hat nur 24 Stunden, das passt niemals alles hinein.

Daher gehört es in meinen Alltag Entscheidungen zu treffen, loszulassen, zu fokussieren und meine innere Balance zu halten.

Lange Zeit fiel mir das schwer und oft blockierte ich mich selbst. Ärgerte mich über mich selbst, dass ich die verfügbare Zeit nicht sinnvoll nutzte. Verzettelte mich und ärgerte mich noch mehr.

Scannerpersönlichkeit

Als typische „Scannerpersönlichkeit“ bin ich ein Mensch mit 1000 und einer Idee. All das, was ich gerne tun würde, reicht für ein ganzes Leben nicht aus. Beruflich oder persönlich – der Tag hat nur 24 Stunden, das passt niemals alles hinein.

Daher gehört es in meinen Alltag Entscheidungen zu treffen, loszulassen, zu fokussieren und meine innere Balance zu halten.

Lange Zeit fiel mir das schwer und oft blockierte ich mich selbst. Ärgerte mich über mich selbst, dass ich die verfügbare Zeit nicht sinnvoll nutzte. Verzettelte mich und ärgerte mich noch mehr.

Selbstoptimierung für ein glückliches Leben?

Da ich mich mit Selbstmanagement und Führung schon etliche Jahre beruflich beschäftigte, kannte ich viele hilfreiche Zeitmanagement-Tools, die zumindest eine kleine Erleichterung bewirkten. Doch sie brachten mir nicht die innere Zufriedenheit – denn ich versuchte weiterhin 48 Stunden in einen Tag zu packen und rotierte oft wie ein Hamster im Laufrad.

Bis ich erkannte, dass Selbstoptimierung nicht der Schlüssel zu einem zufriedenen & glücklichen Leben ist und ich Wege fand, mit mir selbst, meiner Situation und meinen Erwartungen umzugehen & innere Gelassenheit wirklich zu spüren, brauchte ich einen (oder mehrere) Lockdown, viel Papier und einen Alltag, der nicht mehr berechenbar war.

Ich begann mich zeichnend zu sortieren – zunächst mit Sketchnotes. Gerade an Tagen, an denen ich das Gefühl hatte, nichts Produktives getan zu haben, waren die Blätter abends voll. Es kam hier nicht darauf an, schöne Bilder zu malen, sondern alles aus meinem Kopf heraus zu packen und ihn zu entwirren.

Doch ich wollte nicht nur meinen Kopf entleeren, sondern meine Themen und mich weiter entwickeln.

Der entscheidende Wendepunkt

… war für mich meine erste neurographische Linie.

Die Entdeckung und Anwendung der NeuroGraphik half mir:

null
Situationen anzunehmen und nicht dagegen zu kämpfen
null
den Druck „meine Zeit sinnvoll zu nutzen“ loszulassen
null
nicht alles auf einmal tun zu wollen
null
Dinge loszulassen, an denen ich lange festhielt
null
zu verstehen, dass Ideen nicht verloren sind, wenn ich sie nicht sofort umsetze
null
bewusst zu werden, dass es für alles den richtigen Zeitpunkt gibt
null
mich selbst bewusster und wertschätzender zu betrachten

Nach unzähligen NeuroGraphik-Bildern hat sich die Beziehung zu mir selbst und meinen Themen stark verändert

Manche Bilder wirkten schneller, manche brauchten ihre Zeit. Es ist eine innere Gelassenheit & Akzeptanz in mir, die sich Schritt für Schritt entwickelte.

Eine spannende Erkenntnis war, dass ich plötzlich viel mehr Zeit und Energie für die 1000 Ideen und Interessen habe und mir nicht mehr selbst im Weg stand.

Heute nehme ich Widerstände & Blockaden sehr viel schneller wahr und nutze die Kraft der Bilder, um wieder in meinen Flow zu kommen. Ich trete der ungewissen Zukunft deutlich entspannter gegenüber und habe gelernt, im Moment zu sein.

Vielleicht kennst du solch erhellende AHA-Momente

… wenn dir plötzlich etwas sonnenklar ist – wo vorher Nebel und Wirrwarr waren.

Alle Antworten, die du suchst, liegen bereits in dir.

In den ersten 17 Jahre meiner beruflichen Reise, gab es immer wieder Menschen, die mir den Weg zu meinen Antworten zeigten. Die Impulse, die diese AHA-Momente auslösten und mir Zugang zu eigenen Lösungen aufzeigten, geschahen jedoch nicht bewusst. Es war eher zufällig, dass ein Impuls aus einem Gespräch die richtigen Verknüpfungen in meinem Inneren zusammensetzte und mir plötzlich klar war, was ich in bestimmten Situationen zu tun hatte.

In den letzten fünf Jahren beschäftige ich mich intensiv damit, mit welchen Methoden der Zugang zu den eigenen Antworten möglich wird. Bewusst und nicht zufällig. In den verschiedenen Aus- und Weiterbildungen unter anderem als systemischer Coach, psychologische Beraterin und Heilpraktikerin für Psychotherapie erlebte ich die Methoden und ihre Wirkung zunächst an mir selbst und konnte sie dann zielgerichtet mit Kunden für ihre Themen nutzen. Die Arbeit mit Bildern fasziniert mich dabei besonders, denn Bilder – ob gedacht oder sichtbar – haben richtig eingesetzt eine unfassbare Kraft. Sie zeigen neue Wege auf, die vorher nicht sichtbar waren.

Julia H. • Referentin in der Personal- und Organisationsentwickung

DU HAST MICH IN MEINEM FINDUNGSPROZESS ALS NEUTRALE, WERTSCHÄTZENDE UND MUT MACHENDE GESPRÄCHSPARTNERIN MIT DEN RICHTIGEN FRAGEN, METHODEN UND REFLEXIONSÜBUNGEN BEGLEITET UND WIRKLICH SEHR UNTERSTÜTZT.

Ich habe das Coaching mit dir, liebe Ines, als sehr intensive und persönliche Reflexionszeit erlebt, die mir wirklich sehr geholfen hat meine eigenen Herausforderungen und Anliegen besser zu verstehen. Ohne dich und deine sehr empathische und professionelle Arbeitsweise als Coach wäre das so nicht möglich gewesen! Du hast mich in meinem Findungsprozess als neutrale, wertschätzende und Mut machende Gesprächspartnerin mit den richtigen Fragen, Methoden und Reflexionsübungen begleitet und wirklich sehr unterstützt. Aus jedem unserer Gespräche konnte ich so neue Energie schöpfen und war motiviert, weiter an mir und meinen persönlichen Wünschen und Zielen zu arbeiten. Vielen ❤️-lichen Dank dafür!

Die NeuroGraphik als Puzzle-Teil im Coaching

Als Ende 2020 die NeuroGraphik® in mein Leben trat, setzte sich ein großes Puzzle-Teil in meinem Coaching-Kosmos zusammen. Denn diese Methode ermöglicht es wie kaum eine andere, spielerisch raus aus dem Kopf mit den ewigen kreisenden Gedanken hin zur eigenen Intuition zu wechseln und die eigenen Themen aus neuer Sicht zu betrachten. Die NeuroGraphik® arbeitet genau mit diesen neuronalen Verknüpfungen im Gehirn, die AHA-Momente entstehen lassen.

Es ist für mich immer wieder ein magischer Moment, wenn Kund*innen plötzlich „ein Licht aufgeht“ und sie den Zugang zu ihrer eigenen Antwort gefunden haben. Ihnen plötzlich bewusst ist, wie es weitergehen darf. Eine Entscheidungsfindung klar wird. Es erscheinen neue Möglichkeiten, Türen öffnen sich, die vorher verschlossen waren.

In den letzten Jahren habe ich durch meine Arbeit als Coach gesehen, welche Energien freigesetzt werden können – wenn Kund*innen den Blickwinkel ihrer Möglichkeiten erweitern.

Wie schnell plötzlich die ersten Schritte in eine gewünschte Veränderung gegangen werden, wenn die vorhandenen Blockaden sich gelöst haben.

Meine Vision ist es, diese Türen sichtbar zu machen – die schon in uns sind.

Zu schauen, für welche Tür gerade der richtige Zeitpunkt ist und was es braucht, damit Kund*innen ihren Schlüssel dazu bekommen.

Wie sie ihr Leben so gestalten können, dass es zu ihnen passt.

Wenn du deine Themen auch anpacken möchtest, unterstütze ich dich gerne dabei