Eisbergmodell

Unterbewusstsein – Zugang zu deiner inneren Welt

Ich möchte dich gerne auf eine Reise in dein Inneres – dein Unterbewusstsein – mitnehmen. 

Fragst du dich manchmal, warum du so bist wie du bist?

Warum du in bestimmten Situationen genau so reagierst und dich verhältst?

Warum dich etwas auf die Palme bringt?

90% deines Verhaltens (Kommunikation und Handlungen) werden aus deinem Unterbewusstsein gesteuert. Aus all dem was du im Laufe deines Lebens von der Zeit im Mutterleib bis jetzt an Erfahrungen & Erinnerungen abgespeichert hast. 

Pro Sekunde prasseln zudem 11 Millionen !! Sinneseindrücke auf dich ein. Davon nimmst du jedoch nur ca. 40 bewusst wahr, den Rest nimmst du unbewusst auf und speicherst ihn ab.

Deine Entscheidungen trifft dein Unterbewusstsein lange, bevor dein Bewusstsein auf rationaler Ebene versucht mit Zahlen, Daten und Fakten mitzumischen.

Unterbewusstsein

Die mit deinen Erfahrungen und Erinnerungen verbundenen Emotionen, Ängste, Persönlichkeitsmerkmale, Motive und Vorstellungen liegen in deinem Unterbewusstsein verborgen.

Alles was du seit Beginn deines Lebens bis heute erfahren hast.

Manche deiner Erfahrungen waren schmerzhaft und sind tief in deinem Inneren verborgen. Enttäuschungen, Verletzungen und Vertrauensverlust hinterlassen Spuren und haben Auswirkung auf dein heutiges Verhalten. Wobei dir häufig der Zusammenhang zwischen früherer Erfahrung und heutigem Verhalten nicht bewusst ist. Denn gerade an die frühkindlichen Erfahrungen kannst du dich nicht erinnern, sie beeinflussen jedoch dein Leben in positiver wie negativer Weise.

Manchmal ziehen sich bestimme Muster im privaten oder beruflichen Bereich durch unser Leben, die uns nicht gut tun. Beziehungen scheitern auf die gleiche Weise, Konflikte im Job wiederholen sich und wir landen immer wieder an bestimmten Punkten.

Vergangenes ruhen lassen – wann es sich lohnt hinzuschauen

Warum denn immer in der Vergangenheit stochern und die eigenen alten Geschichten wieder ans Licht bringen? Vergangenes ist vergangen und was zählt ist das Hier und Jetzt.

Diese Meinung teile ich nur bedingt.

Denn wenn du immer wieder in Job, Freundschaften, Beziehung und Familie mit den gleichen Herausforderungen kämpfst, dann macht es Sinn näher hinzuschauen, um etwas verändern zu können. Ängste und Selbstzweifel entstehen nicht „einfach so“, sie haben irgendwo einen Ursprung und der sitzt tief in deinem Inneren. Wenn du diesen Ursprung bei wiederkehrenden belastenden Situationen nicht findest und bearbeitest, werden sie sich immer wieder im Leben wiederholen. Das kostet dich unnötig Kraft – wenn du nicht hinschaust vielleicht ein Leben lang.

Genauso wertvoll ist es die eigenen positiven Ressourcen in deinem Inneren zu entdecken, um darauf zurück zu greifen. Sie können dir in schwierigen Zeiten Selbstvertrauen und Kraft geben.

Zugang zu deiner inneren Welt

Es gibt viele Möglichkeiten und Techniken Dinge aus dem Unterbewusstsein ins Bewusstsein zu bringen und mit ihnen zu arbeiten. Letztlich bestimmt jedoch nicht nur die Methode den Erfolg. Egal für was du dich entscheidest, du brauchst ein Gegenüber zu dem du Vertrauen aufbauen kannst. Jemanden, bei dem du das Gefühl hast, dich selbst öffnen zu können und dich auf einen Prozess einzulassen. Nimm dann noch eine Prise Geduld und gebe dir Zeit zu erkennen und zu verarbeiten, was du über dich herausfindest.

Neben den oben erwähnten Punkten, solltest du dir bewusst sein, welches „Hinschauen“ für dich das Richtige ist. Hast du körperliche Symptome und spürbare Belastungen, Erschöpfungen, Schlaflosigkeit oder Ähnliches über einen längeren Zeitraum? Dann ist eine therapeutische/psychologische Begleitung die richtige Wahl. In meinem Artikel „Burn-out Anzeichen erkennen und vorbeugen“ findest du Wissenswertes zu psychischen und körperlichen Symptomen.

Sind es Punkte die eben immer wieder auftauchen und die dich beruflich und/oder privat einschränken, ohne länger anhaltende körperliche und psychische Symptome, kannst du sie in einem Coaching gut reflektieren und bearbeiten.

Unterbewusstsein, Entscheidungskompetenz

Schritte im Coaching – Kurzform

Es geht im Coaching darum gezielt nach den Auslösern für unerwünschte Verhaltensmuster zu schauen – ohne die komplette Vergangenheit aufzudecken.

  1. Erkennen: wiederkehrende (unerwünschte) eigene Muster oder Glaubenssätze durch gezielte Reflexionsfragen erkennen und ins Bewusstsein bringen
  2. Hinterfragen: Muster konkret hinterfragen und auf vergangene Situationen reflektieren
  3. Möglichkeiten: neue Verhaltensmöglichkeiten und Gefühle konstruieren
  4. Anwenden: Schritt für Schritte alte belastende Muster ablegen und durch ein neues Verhalten ersetzen

Für mich bedeutet es die herausfordernden Verhaltensmuster zunächst zu erkennen. Denn tatsächlich sind diese oft nicht bewusst und können durch gezielte Reflexionsfragen ins Bewusstsein gebracht werden. Dieser Schritt bringt oft schon eine erste Erleichterung, denn die Herausforderung wird greifbar und kann gezielt bearbeitet werden.

Ein Bild vom Unterbewusstsein

Wie sieht denn so ein Unterbewusstsein eigentlich aus?

  • Ist es rund oder eckig?
  • Sitzt es in deinem Bauch oder deinem Kopf?

Ein „reales“ Bild vom Unterbewusstsein gibt es nicht, doch du hast viele Möglichkeiten es sinnbildlich darzustellen.
Welches Bild du für dich nutzt, liegt allein in deiner Vorstellungskraft.

Ein bekanntes sinnbildliches Modell ist der Eisberg, in dem dein Bewusstsein als Eisbergspitze dargestellt wird. Alles was unter der Wasseroberfläche zu finden ist das Unterbewusstsein, in dem Gefühle, Wahrnehmung und dein Wille verborgen liegen, die du nicht bewusst abrufen kannst.

Häufig wird dieses Modell zur Erklärung von zwischenmenschlicher Kommunikation genutzt. Denn ob du jemanden sympatisch findest, entscheidet dein Unterbewusstsein sekundenschnell und du reagierst entsprechend.

Die Bibliothek deines Lebens – dein Unterbewusstsein sinnbildlich dargestellt

Ab hier nehme ich dich mit zu meinem inneren Bild vom Unterbewusstsein. Lass dich gerne davon inspirieren, sofern es für dich gut passt

Stell dir vor, in deinem Inneren gibt es eine große Bibliothek. Mit sehr vielen Büchern. Sie sind mit deinen Erfahrungen, Erinnerungen und deinen damit verbundenen Gefühlen und Sinnesreizen gefüllt.

Unterbewusstsein

Deine Werte, Normen und Glaubenssysteme sind in deiner Bibliothek hinterlegt. Alles was du seit deiner Zeit im Bauch deiner Mutter bis heute erfahren hast, steht sinnbildlich in deinen Büchern geschrieben. Diese Bücher sind einmalig, denn du und deine Erfahrungen sind einzigartig.

Die Bibliothek deines Lebens stellt dein eigenes Unterbewusstsein dar, welches dich unbewusst in deinem Verhalten steuert – zu 90 %.

Du selbst hast keinen bewussten Zugriff auf den größten Teil deiner Erfahrungen, dein zugängliches Bewusstsein stellt lediglich 10 % dar.

Ich stelle mir gerne vor, dass es jemanden gibt, der diese Bibliothek betreut und in deinen Büchern blättert. Jemand, der dir Zugriff auf deine Erinnerungen & Erfahrungen gibt, wenn du sie benötigst.

Vielleicht erinnerst du dich an „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende? (Falls nicht, unbedingt nachholen)

Der Alte vom Wandernden Berge ist der Chronist, der alles aufschreibt, was in Phantásien geschieht, und es geschieht, indem er es aufschreibt. Er wird als ein älterer, bärtiger Mann geschildert, der seit dem Beginn Phantásiens existiert hat und niemals jung gewesen ist. Der Leser der „Unendlichen Geschichte“ erfährt, dass der Alte vom Wandernden Berge die Erinnerung Phantásiens ist und alles weiß, was bis zu diesem Augenblick geschehen ist.

Der Hüter deines Unterbewusstseins

Dieser alte Mann sitzt also in deiner Bibliothek. Er hütet deine Lebensgeschichte und schreibt alles auf, was neu dazu kommt.

Doch er hat noch eine weitaus wichtigere Aufgabe – er puzzelt:

Kennst du den Moment, in dem dir plötzlich etwas bewusst wird? Du plötzlich weißt, warum eine Situation oder eine Beziehung genau so und nicht anders ist?

  • Ein Aha-Moment?
  • Eine Erkenntnis?
  • Etwas hat sich zusammen gesetzt wie ein Puzzleteil und ergibt plötzlich Sinn?

Dies passiert, wenn in deinem inneren unbewusste Zusammenhänge aufgedeckt werden. In meiner Vorstellung in Form eines Puzzles.

Diese Geistesblitze kommen nicht von irgendwoher. Die Information /das Wissen lag bereits in dir und hat sich lediglich zusammen gesetzt. In einem Coachingprozess wird mit deinen inneren Antworten gearbeitet und es tauchen immer wieder solche Aha-Momente auf, die dich in deiner Situation und persönlichen Entwicklung weiter bringen.

Die unendliche Geschichte – dein Unterbewusstsein

Es gibt so unendlich viel dazu zu schreiben. So viele verschiedene Blickwinkel. Dies ist ein Anfang.

Mit diesem Blog Artikel hast du meine Sicht der Dinge erfahren, die Bilder aus meinem Kopf kennen gelernt.
Doch hey, die sind gar nicht alleine aus meinem Kopf. Meine liebe Kollegin Andrea Lindenblatt hat mit mir einen Coaching – Fachtag mit dem Thema „Unterbewusstsein“ verbracht und wir haben viel gelernt, gearbeitet und gelacht.

Herzlichen Dank für deinen wertvollen Input liebe Andrea – schön, dass unser inneres Bild von der Bibliothek so übereinstimmt.

Wie sieht dein Inneres aus? Hast du auch eine Bibliothek? Oder eher eine innere Landkarte, einen inneren Garten oder etwas komplett anderes?

Ich würde mich riesig freuen, wenn du deine Gedanken mit mir teilst.

Teile auch gerne den Artikel in den sozialen Medien, wenn er dir hilfreiche Impulse geben konnte.

In diesem Sinne wünsche ich dir ein tolles Jahresende und einen guten Start in 2020

Herzliche Grüße

Ines Hammer

 

Das könnte dich auch interessieren:

Glaubenssätze erkennen und verändern – Methoden, Übung und Buchtipps

 

 

Add A Comment