Wertschätzung am Arbeitsplatz

Fehlende Wertschätzung am Arbeitsplatz – diese Fragen solltest du dir stellen

 

Berufliche Herausforderungen

Jobfrust durch fehlende Wertschätzung am Arbeitsplatz?

Wie sehr der Mensch von zwischenmenschlichen Beziehungen in seiner Zufriedenheit beeinflusst wird, zeigt sich beim Thema fehlende Wertschätzung am Arbeitsplatz.

Das Gefühl fehlender Wertschätzung der eigenen Leistung kann ausschlaggebend sein für eine „innere Kündigung“ oder kann verursacht durch den damit entstehenden inneren Stress Krankheiten wie Burn-out zur Folge haben.

fehlende Wertschätzung

Im Blog Artikel „fehlende Wertschätzung am Arbeitsplatz“ nimmst du mit…

  • Was ist eigentlich Wertschätzung und warum ist sie wichtig?
  • Dein eigenes Bedürfnis nach Wertschätzung herausfinden
  • Perspektivenwechsel – Sicht der Führungskraft
  • Diese Reflexions-Fragen solltest du dir stellen
  • Wie sehr wertschätzt du dich selbst?
  • Fehlende Wertschätzung neu betrachten und entspannt damit umgehen

Im Artikel gehe ich auf die Beziehungsgestaltung zwischen Führungskraft und Mitarbeiter ein. 

Natürlich lässt sich vieles auch auf den Umgang in Freundschaften oder Beziehungen übertragen, oft lassen sich hier auch Parallelen erkennen.

 

„Danke Frau Mustermann für ihren Einsatz in den letzten Wochen. Ohne Sie hätten wir das Projekt nicht so schnell abschließen können. Sie waren im Team eine echte Bereicherung.“

  • Was löst dieser Satz in dir aus?
  • Wie schnell sind die Mühen der vergangenen Wochen vergessen?
  • Wie gut tut diese Wertschätzung der eigenen Person? Auch wenn du sicher das ein oder andere Mal fluchend die Bürotür hinter dir geschlossen hast.

Für die eigene Motivation und Leistungsfähigkeit können Sätze dieser Art wahre Wunder bewirken. Sie bestätigen uns in unserem Tun, zeigen unsere Zugehörigkeit und Wichtigkeit in einem Team und beflügeln somit unsere Motivation. Und das Ganze einfach nur durch eine offene und wertschätzende Kommunikation.

Was ist eigentlich Wertschätzung und warum ist sie wichtig?

Wertschätzung ist die positive Bewertung der eigenen Person durch einen Außenstehenden oder sich selbst. Soziale Interaktion ist ein grundlegendes Bedürfnis von Menschen und damit der Wunsch als Person geachtet und respektiert zu werden.

Wie kann diese Wertschätzung aussehen?

wertschätzende Gesten

Verbale und nonverbale Kommunikation

Zum respektvollen Umgang miteinander gehören höfliche Umgangsformen und die Einhaltung von Grenzen und einer gesunden Distanz.

Ein ausgesprochenes ehrliches Lob tut einfach gut und bestärkt uns in unserem Tun. Doch Wertschätzung ist nicht alleine mit Lob gleichzusetzen. Der Arbeitsalltag ist nicht immer rosa, Kritikgespräche und Konflikte gehören dazu. Mit einigen grundlegenden Kommunikationsregeln ist es jedoch möglich diese wertschätzend zu lösen.

Wertschätzende Kommunikation ist erlernbar

Da es den zeitlichen Rahmen des Artikels sprengen würde, hier kurz und knackig meine vier grundlegenden Kommunikationsbasics für einen wertschätzenden Umgang miteinander. Jedes der vier Themen ist es wert, noch einmal in einem eigenen Artikel ausführlich behandelt zu werden. Kennst du einen guten Artikel zu genau diesen Kommunikationsthemen? Lass es mich wissen und ich verlinke ihn, sofern es passt.

  1. Aktives Zuhören
  2. In „Ich-Botschaften“ sprechen.
  3. der Mensch „ist“ nicht, sondern er verhält sich (abhängig von Situation und Umfeld)
  4. Gewaltfreie Kommunikation (nach Dr. Marshall B. Rosenberg)
Wertschätzung am Arbeitsplatz

Materielle Wertschätzung

Wertschätzung kann sich in Bezug auf den Job jedoch auch materiell ausdrücken. In Form von Gehalt oder Zuwendungen unterschiedlichster Art. Wobei diese Zuwendungen häufig auch strategisch (gerade im Vertrieb) eingesetzt werden, um Ergebnisse positiv zu beeinflussen. Beliebt sind hier Incentive Wettbewerbe, in denen Produkte, Geld oder auch Reisen als Motivationsfaktoren eingesetzt werden. Ob dies letztlich eine Wertschätzung oder ausgeklügelte Strategie zur Gewinnoptimierung darstellt, ist in der Regel erkennbar.

Ist eine Geste oder eine materielle Wertschätzung von Herzen und persönlich oder ist sie Teil einer strategischen Planung?

Dein(e) Chef(in) ist fachlich ein Genie, kommuniziert aber wie Stromberg?

Nein. Das hilft dir nichts, aber auch rein gar nichts. Denn hier ist der Knackpunkt.

Du kannst keinen anderen Menschen ändern. 

Sei ehrlich zu dir. Ist dein(e) Chef(in) der Erste und Einzige, von dem du dir mehr Wertschätzung in Form von Feedback, Lob oder materieller Anerkennung wünschst? Oder hattest du dieses Bedürfnis auch schon in anderen Zusammenhängen? Wie hast du es in der Vergangenheit lösen können?

Du wirst das nicht ändern, indem du heimlich ein Handbuch „erfolgreich mit Mitarbeitern kommunizieren“ auf den Schreibtisch deines Chefs/ deiner Chefin legst.

Auch wird nicht plötzlich alles anders wenn dein(e) Chef(in) ein Führungsentwicklungsseminar besucht hat, weil es die Geschäftsführung als sinnvoll erachtet, der wirkliche Wille und die Einsicht jedoch nicht da ist.

Welches Bedürfnis nach Wertschätzung hast du?

Unser Irrglaube ist ja häufig, das wir denken: Alle denken wie ich. Das ist falsch. Jeder hat seine ganz eigene Sicht auf die Welt, die geprägt ist durch die eigenen Erfahrungen und sozialen Bindungen. Mit diesem Wissen ist auch klar, das jeder von uns Wertschätzung anders empfindet und auch das Bedürfnis nach Wertschätzung ein anderes ist. Ideal ist natürlich, wenn sich dein Bedürfnis und die Art deines Vorgesetzten decken.

Sandwichposition der Führungskraft – aus der Sicht von Oben

Ich möchte dich einladen, deinen Blickwinkel zu wechseln und einmal aus der Sicht einer Führungskraft auf das Thema Wertschätzung zu schauen.

Stell dir vor Chef(in) Mustermann führt ein Team von 10 Personen. Er/Sie untersteht wiederum der Geschäftsführung und ist für die Umsetzung der unternehmerischen Ziele verantwortlich – auch wenn diese nicht jedem passen. Diese Position bringt zwangsläufig Konflikte zwischen Unternehmens- und Mitarbeiterinteressen. Die Frage ist nur, wie wertschätzend kann die Führungskraft damit umgehen? Und wie stark ist er/sie selbst gefordert oder unter Druck, um immer ideal zu agieren? Ist es menschlich auch mal kurz angebunden zu antworten oder mit dem linken Fuß aus dem Bett zu krabbeln und nicht als strahlendes Vorbild durch die Büros zu laufen?

Für dich ist ein regelmäßiges Feedback deiner Leistung und die Nachfrage zum aktuellen Stand (z. B. eines Projektes) wichtig um zu wissen, ob deine Arbeit als gut bewertet wird.
Dein Kollege jedoch empfindet genau das als Kontrolle und mangelndes Vertrauen seiner Arbeitsleistung.

Eine emphatische und gut ausgebildete Führungskraft kennt die eigenen Mitarbeiter und geht situativ auf jeden Einzelnen ein. Doch bei dem was heute von einer Führungskraft gefordert wird, ist es gar nicht so einfach so nah an den eigenen Mitarbeitern dran zu sein, wie es ideal wäre.

Kennst du dich und deine Erwartungen?

  • Kennst du dein Bedürfnis nach Wertschätzung?
  • Wie sieht für dich ideale Wertschätzung aus?
  • Hast du jemals darüber mit deinem Chef/ deiner Chefin gesprochen?
  • Kennt ihr eure gegenseitigen Erwartungen?
  • Was würde passieren, wenn du dieses Thema ansprichst?
  • Kannst du benennen, was du dir wünschst?
  • Wo ist der Konflikt zwischen dem was du dir wünschst und wie deine Führungskraft mit dir umgeht?

Kannst du dir diese Fragen beantworten und erkennen wo genau die Knackpunkte im Umgang miteinander liegen?

Ich behaupte, dass Menschen die sich selbst wertschätzen und ihre Leistung anerkennen, fehlende Wertschätzung am Arbeitsplatz durch Vorgesetzte deutlich entspannter sehen.

Du kannst nur dich selbst und deine Sicht auf die Dinge ändern.

Dich selbst anerkennen und dir Wertschätzung entgegen bringen. In welchem Maße tust du das? Und wie wertschätzt du Menschen in deinem beruflichen und privaten Umfeld?

Wie dir mein Coaching helfen kann

Blickwinkel ändern

Einige Fragen kannst du dir selbst beantworten und vielleicht hilft es dir, dich in die Lage deiner Führungskraft zu versetzen für ein besseres Verständnis. Doch ist fehlende Wertschätzung nur im Umgang mit der Führungskraft ein Thema oder auch im privaten Umfeld oder unter Kollegen?

Jeder Mensch hat jedoch eine eigene Betriebsblindheit sich selbst und der eigenen Situation gegenüber.

Diese verhindert oft, dass wir Zusammenhänge und Lösungen erkennen, die eigentlich so nahe liegend sind. Mit dem Blick von Außen kannst du im Coaching deine Perspektive und damit deine Sicht der Dinge verändern. Das was diese Änderung deiner Sichtweise mit dir macht, überträgt sich auf dein berufliches Umfeld.

Auch die Wertschätzung dir selbst gegenüber, kann im Coaching genau betrachtet und Übungen aus der positiven Psychologie können dir zu einem neuen Selbstwert verhelfen.

Eine tolle Möglichkeit im Coaching, um Zusammenhänge in zwischenmenschlichen Beziehung erkennbar zu machen, ist die systemische Aufstellungsarbeit (Im Artikel: Systemische Aufstellungen im (Einzel-)Coaching).

eigene Wertschätzung

Zu guter Letzt

Danke, dass du als Leser meiner Serie #beruflicheherausforderungen dabei bist.

Hat dir der Artikel gefallen? Was konntest du für dich mitnehmen?

Lasse mir gerne deine Gedanken in den Kommentaren oder schreibe mir eine Nachricht.

Das größte Lob eines Autoren ist das Teilen des eigenen Artikels.
Wenn dir gefällt was du liest, dann teile gerne auf Facebook, Twitter & Co (Button am Ende des Artikels).

Du möchtest gerne immer up to date sein? Meine kostenfreien Übungen zur Persönlichkeitsentwicklung nutzen? Melde dich bei meinem Impulsletter an:

Einen wunderschönen Sonntag Abend für dich.

Viele Grüße und frohes Teilen

Ines Hammer

Weitere Artikel aus der Serie #beruflicheherausforderungen 

Start: Berufliche Herausforderungen
1: Fehlende Wertschätzung am Arbeitsplatz
2: Welcher Job macht mich glücklich?
3: Welcher Job macht mich glücklich II & Impulse für Scannerpersönlichkeiten
4: Selbstständigkeit oder Festanstellung – 10 Impulsfragen für deine Entscheidungsfindung

Comments

  1. Dr. Annette Pitzer

    Ein wirklich gelungener Blogartikel.
    Wertschätzende Grüße
    Alles Liebe
    Annette

    1. ineshammer

      Ganz lieben Dank Annette und ein wundervolles Wochenende für dich

  2. Silke Steigerwald

    Wow, super toll geschrieben und genial „aufbereitet“ bzw. dargestellt. Die Mischung aus Bildern, Fragen und Tipps ist absolut gelungen.

    Großes Kompliment und liebe Grüße zu dir!
    Herzlichst Silke

    1. ineshammer

      Herzlichen Dank Silke für das schöne Kompliment. Das freut mich total. Liebe Grüße Ines

  3. Dr. Annette Pitzer

    Danke, für diesen gelungenen Artikel. Ja wir können einen anderen Menschen nicht ändern, aber wir können in die Vollverantwortlichkeit für unser Handeln gehen. Der einzige Weg aus meiner Sicht.
    Alles Liebe
    Annette

    1. ineshammer

      Lieben Dank Annette und ich stimme dir absolut zu. Wir sind für unser Handeln selbst verantwortlich und können entscheiden wie wir Situationen und Menschen für uns bewerten und Handeln. Viele Grüße Ines

Add A Comment